piwik-script

Intern
Slavistik

2002

Ukrainisch-deutsche kulturelle, religiöse und gesellschaftlich-politische Beziehungen vom 18. Jahrhundert bis in die Frühzeit des 20. Jahrhunderts (21.-23. Februar 2002)

Vorträge

Donnerstag, 21.02.2002

  • Jaroslav Isajevyč, L'viv: Panslavism v Ukrajini u 19 i na počatku 20 st. v evropejs'ki i antyevropejs'ki orientacijiu
  • Hans Rothe, Bonn: Geschichtliche Grundlagen der Nationsbildung im ukrainischen Barock des 17. und 18. Jahrhunderts
  • Ostap Sereda, L'viv: Gabsburz'ka lojal'nist' i nacional'na identyčnist' ukrajinciv Schidnoji Galyčyny u 1860-i roky
  • Ernst Christoph Suttner, Wien: Österreichs Politik gegenüber der griechisch-katholischen Kirche Galiziens
  • Feodosij Steblij, L'viv: Slov'jans'ka ideja v interpretaciji ukrajins'koji publicystyky Galyčyny v 60-80-ch rokach 19 st.
  • Diether Götz, Würzburg: Zur Rezeption der ukrainischen Literatur im deutschsprachigen Raum im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Alois Woldan, Passau: Jazyčie - Literatur der österreichischen Ruthenen nach 1848
  • Mychajlo Hnatjuk, L'viv: Nimec'ka teorija literatury kincja 19 počatku - 20 st. ta naukovo-literaturna praktyka Ivana Franka

Freitag, 22.02.2002

  • Jurij Jasinovs'kyj, L'viv: Avstrijs'ki ta nimec'ki muzykanty v Galyčyni ta na Bukovyni: istoriografija pytannja
  • Katharina Sponsel, Würzburg: Die Podóbni im Lemberger Irmologion von 1904
  • Jurij Medvedyk, Drohobyč: Ukrajins'ka duchovna pisnja ta jiji nimec'ki paraleli
  • Oleksandr Kozarenko, L'viv: Vpliv nimec'koji muzyky na formuvannja ukrajins'koji kompozytors'koji školi
  • Klaus Steinke, Erlangen: Lemberg und die Entwicklung der ukrainischen Standardsprache
  • Oleh Turij, L'viv: Ukrajins'kyj nacional'nyj ruch pid čas revoljuciji v Galyčyni ta avtrijs'ka administracija
  • Peter Plank, Würzburg: Orthodoxe Kirche und Theologie in der Bukowina unter habsburgischer Herrschaft
  • Andrij Jasinovs'kyj, L'viv: Do ukrajins'ko-nimec'kych kul'turnych kontaktiv: Ivan Franko i Karl Krumbacher
  • Mychajlo Hnatjuk, L'viv: Lemberg als Zentrum der ukrainischen, polnischen, österreichischen und europäischen Kultur (öffentlicher Vortrag)

Samstag, 23.02.2002

  • Valentin Belentschikow, Magdeburg: Deutschland und die ukrainische Avantgarde: Beobachtungen zu den deutsch-ukrainischen Kulturbeziehungen Anfang des 20. Jahrhunderts
  • Alfred Sproede, Münster: Zur Frage der deutschen Kontexte von Ivan Frankos Dramaturgie (Lemberger Theater zwischen deutscher, polnischer und ukrainischer Kultur)
  • Ernst Eichler, Leipzig: Lehnwortforschung und Kulturgeschichte (ukrainisch-deutsch)
  • Christian Hannick, Würzburg: Jakiv Holovac'kyj im Spannungsfeld zwischen Österreich und Russland

Konferenzsprachen waren Ukrainisch, Russisch und Deutsch.