piwik-script

Intern
  • Fotokollage interkulturell
Slavistik

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2018

Interkulturelle Kommunikation: Deutsch-russische Beziehungen wagen
(04-SL-IKK-1S; 04-RusGy-FB-IKK-1S)

Dozentin: Sarah Schumayer, M. A.

Anmeldung: 01.03.2018-18.04.2018, Nachbelegung 20.04.2018-29.04.2018 über SB@Home, Veranstaltungsnummer: 04030610

Termin: Mittwoch, 16-18 Uhr

Raumangaben: Am Hubland, Philosophiegebäude, Übungsraum 20

Leistungsprofil des Seminars: SWS: 2, ECTS: 5, Leistung: Referat mit Ausarbeitung

Seminarbeschreibung

Seit den Ereignissen 2014 sind die Beziehungen zwischen Russland und dem "Westen" durch die Sanktionen regelrecht abgekühlt und befinden sich auf einem Tiefpunkt. Im Juni wird Russland jedoch Gastgeber für die Fußball-WM 2018. Welchen Platz nimmt Russland also in Europa und der Welt ein?

Dieser Frage wollen wir uns im Seminar widmen und insbesondere das deutsch-russische Verhältnis in den Fokus rücken. Wie gestalteten sich die Beziehungen über die Jahrhunderte? Welche Berührungspunkte gab es? Wie haben sich die Kulturen gegenseitig beeinflusst? Und wie lassen sich die Beziehungen in aktuellen Zeiten der Krise erhalten und gestalten?

Es wird im Seminar Wissen über die russische Geschichte vermittelt, um die heutige Situation besser verstehen zu können. Zudem erfahren Sie einiges über die russische Alltagskultur, u.a. anhand eigener Erfahrungsbeispiele. Über die Wahl der Referatsthemen setzen Sie dabei selbst die Schwerpunkte. Wir setzen uns mit dem Bild von "Russland" in den dt. Medien auseinander sowie mit vorhandenen Stereotypen. Die aktuelle Situation soll aus deutschem und russischem Blickwinkel beleuchtet werden. Als Highlight besteht höchstwahrscheinlich die Möglichkeit eines Austausches mit Studierenden unserer Partneruniversität Samara per Skype-Konferenz.


Interkulturelle Kompetenz: "Zentralasien" - Chancen und Risiken
(04-SL-IKP-1S; 04-RusGy-FB-IKP-1S)

Dozentin: Sarah Schumayer, M. A.

Anmeldung: 01.03.2018-18.04.2018, Nachbelegung 20.04.2018-29.04.2018 über SB@Home, Veranstaltungsnummer: 04030620

Termin: Die Veranstaltung findet geblockt freitags 12-16 Uhr an 6 Terminen vom 04.05. bis 22.06.2018 statt. Keine Sitzung am 01.06.2018 (Freitag nach Fronleichnam).

Raumangaben: Am Hubland, Philosophiegebäude, Hörsaal 7

Leistungsprofil des Seminars: SWS: 2, ECTS: 5, Leistung: Klausur (ca. 60 min), Termin: Freitag,  06.07.2018, 12-14 Uhr,  Am Hubland, Philosophiegebäude,  Hörsaal 7.

Seminarbeschreibung

Zentralasien ist als drittwichtigstes Rekrutierungsfeld des IS ins Blickfeld gerückt – darüber hinaus ist eher wenig bekannt. Welche Chancen und Risiken birgt nun der zentralasiatische Raum? Welche Rolle spielt Zentralasien im Great Game? Sie werden im Seminar die fünf postsowjetischen Staaten sowie ihre geographischen Besonderheiten kennenlernen und sich mit den (konfliktreichen?) Beziehungen der Staaten zueinander beschäftigen. Wir werden verschiedene kulturelle Aspekte bzw. Aspekte des Alltagslebens beleuchten wie Wohn- und Lebensformen, Feste und Traditionen, Religion, Folklore, Kunst, Literatur, Kindheit und Jugend, Bildung, Gesundheit, die Rolle und Stellung der Frau und dabei die Länder miteinander vergleichen. Wie äußert sich der Einfluss der Sowjetunion in dieser Region (bis heute)? Wie entwickelten sich die Staaten seit der Unabhängigkeit?


Veranstaltungsarchiv

Kontakt

Professur für Slavische Philologie (Literaturwissenschaft) am Neuphilologischen Institut - Moderne Fremdsprachen
Am Hubland
97074 Würzburg

Tel.: +49 931 31-82864
E-Mail

Suche Ansprechpartner

Hubland Süd, Geb. PH1